Deutsch als Zweitsprache

Der Unterricht Deutsch als Zweitsprache richtet sich an Kinder und Jugendliche ohne Kenntnisse oder mit noch unzureichenden Kenntnissen der Unterrichtssprache, die eine andere Erstsprache haben oder erst während der Kindergarten- oder Schulzeit aus einem anderssprachigen Gebiet zuziehen.

Der DaZ-Unterricht vermittelt den Erwerb von Deutsch als Zweitsprache und fördert die Integration. Durch sichere und umfangreichere Sprachkenntnisse und die Förderung der Sprachkompetenzen gelingt eine erfolgreiche Teilnahme am Regelunterricht der Klasse.

Zielsetzung

  • Unterstützung der Schülerinnen und Schüler beim Aufbau der notwendigen Kenntnisse der Unterrichtssprache und beim Sprachverständnis des Deutsch- und Fachunterrichts.
  • Zusammenarbeit mit den Klassenlehrpersonen und Eltern.
  • Schuljahresbezogene Durchführung der Sprachstandsdiagnose vom 1. Kindergartenjahr bis zum 9. Schuljahr.

DaZ-Angebote
Im Kindergarten wird der DaZ-Unterricht meist in kooperativer Unterrichtsform zwischen den Klassenlehrpersonen und der Lehrperson LfS DaZ durchgeführt. Er ist auf verschiedene Unterrichtstage verteilt.

In der Primarschule erfolgt DaZ-Unterricht während des Stundenplanes in Form von Gruppenunterricht, Einzelunterricht oder als punktuelle DaZ-Förderung in kooperativer Unterrichtsform im Klassenunterricht.

In der Sekundarstufe 1 findet DaZ-Unterricht als Gruppen- oder Einzelunterricht statt.

DaZ regional wird auf der Primar- und Sekundarstufe 1 durch die Fachlehrperson DaZ angeboten und findet je nach Bedarf an den einzelnen Schulstandorten statt.

Die DaZ-Regionalstelle Aaretal Süd hat ihren Hauptstandort in Wichtrach im Schulhaus Stadelfeld.