Aufarbeitung der fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen vor 1981 - Informationen zum Solidaritätsbeitrag

Beachten Sie die Frist für die Einreichung des Gesuchs (31.03.2018)!

Anspruch auf einen Solidaritätsbeitrag haben alle Opfer, deren körperliche, psychische oder sexuelle Unversehrtheit oder geistige Entwicklung unmittelbar und schwer beeinträchtigt worden ist.

Das Gesuch und weitere Unterlagen zum Solidaritätsbeitrag finden Sie hier.

Falls Sie Unterstützung für das Ausfüllen benötigen, können Sie sich gerne an die kantonale Anlaufstelle, Beratungsstelle Opferhilfe Bern, Seftigenstrasse 41, 3007 Bern, Tel. 031 370 30 70, E-Mailwenden.

 

 

 

zurück - Druckversion